Seite auswählen

Schon seit einiger Zeit schwirrt mir dieser Blog im Kopf herum. Als treue Leserin von Markus Cerenak bin ich natürlich auch über die Challenge BlogMomentum aufmerksam geworden.

Und da dies meine Chance ist, meinem Blog Leben einzuhauchen, nehme ich daran teil.

20 Tage lang erhalten die Teilnehmer Aufgaben, die ihren Blog vorwärts bringen.

In der heutigen ersten Aufgabe geht es um die Grundsatzfragen des Bloggens.

Warum will ich bloggen? Was ist meine Nische und wer ist meine Zielgruppe?

Ich will jungen Frauen helfen, ihre Finanzen selbst in die Hand zu nehmen und sich nicht auf den Partner zu verlassen.

Viele meiner Freundinnen und Bekannten machen sich um das Thema Finanzen keine Gedanken. Es wird weder gespart, noch denken sie an die eigene Altersvorsorge.

Junge Frauen, sind der Meinung, dass der neueste Mantel, die neuesten Schuhe wichtiger sind, als sich finanziell für die Zukunft abzusichern.

Frauen verlassen sich noch immer auf den Partner, wenn es ums Geld geht. Was aber, wenn die Ehe nicht hält? Dann stehen viele vor einem persönlichen Desaster.

Wer im Alter aber finanziell sorgenfrei leben will, muss sich schon in jungen Jahren Gedanken machen und entsprechend Vorsorge treffen.

Auch ich habe das Thema lange vor mir hergeschoben und mich davor gedrückt, mir Gedanken zu meiner Altersvorsorge zu machen.

Aber ich habe die Verantwortung für meine Finanzen übernommen, eigne mir jeden Tag neues Wissen dazu an und handle entsprechend.

Mit meinem Blog will ich vor allem junge Frauen ansprechen und motivieren, sich selbst um ihre Zukunft zu kümmern und finanzielle Vorsorge zu treffen.

Ich will Frauen dazu ermutigen, sich mit ihren – meist negativen – Glaubenssätzen auseinander zu setzen und Geld als etwas neutrales und gutes anzusehen.

Geld ist neutral, es sind die Menschen, die mit Geld etwas positives oder etwas negatives bewirken können.

Mein Ziel ist es, jungen Frauen die Werkzeuge und das Wissen an die Hand zu geben, dass ich mir selbst gewünscht hätte.

Keine Fachbegriffe und Floskeln die keiner versteht. Sondern einfach und verständlich erklärt. So, dass jede junge Frau ihre Finanzen eigenständig managen kann.

Ich will zeigen, dass man auch ohne in eine reiche Familie geboren zu sein oder studiert zu haben, sich ein finanzielles Polster und Vermögen aufbauen kann und dass es nie zu früh ist, sich Gedanken um die Zukunft zu machen.

Geld ist allgegenwärtig, viele Frauen reden nicht über Geld und sehen Geld als etwas schlechtes an, mit dem sie sich nicht auseinander setzen wollen.

Ich gehe auf negative Glaubenssätze zum Thema Geld ein, wie man Geld lieben lernt und wie man Gutes damit erreichen kann.

Zusammengefasst richtet sich mein Blog an junge Frauen, die sich in Zukunft um ihre Finanzen selber kümmern wollen und finanziell unabhängig von Partner und Staat werden wollen.