Seite auswählen

*Gastbeitrag* Wenn du den Begriff Kryptowährung bisher noch nicht gehört hast, denkst du vielleicht zunächst an Krypton, den bekannten Planeten aus allen Supermann-Filmen?

Weit gefehlt, denn mit Superkräften haben Kryptowährungen wahrlich nichts zu tun. Stattdessen handelt es sich dabei um ein modernes Zahlungsmittel, welches eigentlich das Zentralbankgeld, also in Deutschland sowie innerhalb der Eurozone den Euro, über kurz oder lang im Bereich des Zahlungsverkehrs ersetzen soll.

Dieses Ziel ist allerdings aktuell in weite Ferne gerückt, denn Kryptowährungen werden insbesondere zur Spekulation genutzt. Ist das für dich interessant?

Dann dürfte dich auch der folgende Beitrag interessieren.

Worum handelt es sich bei Kryptowährungen?

Dass Männer deutlich öfter Spekulieren und Zocken als Frauen ist allgemein bekannt. Frauen sind bei Investments grundsätzlich konservativer und sicherheitsbewusster, aber dennoch gibt es natürlich einige Damen, die gegenüber Spekulationen ebenfalls nicht abgeneigt sind.

Falls du dich zu dieser Gruppe von spekulativ eingestellten Anlegerinnen zählst, sind Kryptowährungen sicherlich interessant für dich.

Doch worum handelt es sich eigentlich bei den digitalen Währungen, wie Kryptowährungen ebenfalls bezeichnet werden?

Kryptowährungen sind digitale Währungen, die vollkommen unabhängig vom bekannten Geldsystem und somit vom Zahlungsverkehrssystem der Banken sind.

Es handelt sich vielmehr um virtuelles Geld, welches in Form sogenannter Cryptocoins existiert.

Streng genommen sind Kryptowährungen nichts anderes als Datensätze bzw. Transaktionsnummern, wobei sich der Wert eines Cryptocoins insbesondere auf der Grundlage von Angebot und Nachfrage ergibt.

Zum Einen hast du die Möglichkeit, mittlerweile in wenigen Geschäften vor Ort und in einigen Onlineshops mit diesen Kryptowährungen zu zahlen.

Zum Anderen dienen die Cryptocoins insbesondere aufgrund der in der Vergangenheit oft sehr positiven Preisentwicklung als Spekulationsobjekte, denn du kannst mit etwas Glück hohe Gewinne erzielen, aber natürlich auch ebenso hohe Verluste erleiden.

Wie funktionieren Kryptowährungen?

Wenn du dich für Kryptowährungen interessierst und gerne eine digitale Währung kaufen möchtest, beispielsweise den Bitcoin, musst du zunächst einige Voraussetzungen beachten.

Um eine Kryptowährung zu kaufen, benötigst du zunächst einmal ein sogenanntes Wallet.

Dies ist eine elektronische Geldbörse und in etwa vergleichbar mit dem Girokonto, nur dass es sich um ein spezielles Konto bei einem ebenfalls speziellen Anbieter handelt.

In diesem Wallet, welches es in Form von Online – und Offline-Wallets gibt, werden die von dir erworbenen Cryptocoins verwahrt.

Kaufen kannst du die Kryptowährungen, wie zum Beispiel Bitcoin oder Ethereum, über spezielle Cryptocoin Börsen.

Dort werden digitale Währungen gehandelt, ähnlich, wie du es vielleicht von der Börse im Bereich Wertpapiere schon kennst.

Auf diesen speziellen Cryptocoins Börsen kannst du digitale Währungen sowohl kaufen als auch verkaufen, zum jeweils aktuellen Preis.

Nach dem Kauf überträgst du die Kryptowährungen auf das bereits angesprochene Wallet, welches dann den entsprechenden Bestand aufweist.

Anschließend hast du zu jeder Zeit die Möglichkeit, die Coins aus dem Wallet abzubuchen und über die angesprochene Cryptocoins Börse wieder in Euro zu tauschen.

Wie bezahle ich mit einer Kryptowährung?

Die Bezahlung mit Kryptowährungen ist bisher nur in sehr wenigen Geschäften vor Ort und einigen Online-Shops möglich.

In beiden Fällen gibst du mit einem privaten Schlüssel, der eine Art Transaktionsnummer darstellt, die Order, eine bestimmte Menge an Cryptocoins, vor allem Bitcoins, an den jeweiligen Empfänger zu übertragen.

Dazu benötigst du den öffentlichen Schlüssel des Empfängers und deinen eigenen.

Der öffentliche Schlüssel ist quasi mit einer Kontonummer zu vergleichen.

In der Regel dauert die Transaktion nur wenige Sekunden bis wenige Minuten.

Welche Chancen und Risiken beinhalten Kryptowährungen?

Abgesehen davon, dass Kryptowährungen heutzutage noch keine große Akzeptanz im Bereich des Zahlungsverkehrs besitzen, sind sie dennoch inzwischen äußerst beliebt, nämlich als Spekulationsmöglichkeit.

Dass es enorme Gewinnchancen gibt, zeigt ein Blick auf den Bitcoin als die mit Abstand bekannteste Kryptowährung.

Seit Einführung im Jahre 2009 ist der Wert eines einzigen Bitcoins von unter zehn Cent auf über 15.000 Euro angestiegen.

Die Chance auf sehr hohe Gewinne ist auch heute noch bei über 800 Krypton Währungen vorhanden.

Allerdings hat die Vergangenheit ebenfalls gezeigt, dass die Preise ebenso schnell fallen können und auch ein Kurssturz von mehr als 50 Prozent keine Seltenheit ist.

Daher solltest du dir darüber im Klaren sein, dass der Kauf und Verkauf von Kryptowährungen eine risikoreiche Spekulation ist, die dir zu hohen Gewinnen verhelfen, dich aber auch viel Geld kosten kann.